11. Jahrestagung der Atmungstherapeuten (DGP)
11. Jahrestagung der Atmungstherapeuten (DGP)

Moin, moin!

AT19_WL

Sandra Kother, Christiane Rokus (im Rettungsring), Katja Suckow, Lars Fischer, Robert Siggelkow, Sören Tiedemann, Martina Toole, Bodil Wilkens

Foto: Maike Stender

Damit das hier nicht in Klönschnack ausartet, möchten wir Euch/Sie mit ein paar kurzen Grußworten auf unsere Tagung aufmerksam machen und die Themen kurz vorstellen.

Da uns in unserer gut vernetzten hanseatischen Atmungstherapeuten-Szene das Thema der Berufspolitik häufig bewegt, möchten wir dieses nun als einen Schwerpunkt setzen. Wie war die Entwicklung innerhalb der letzten zehn Jahre? Welche Tendenzen sind zu sehen und welche Perspektiven gibt es?

Wir sehen immer mehr, dass unser Arbeitsalltag im Spannungsbogen zwischen Ethik und Monetik steht. Wo steht der Patient zwischen Kosten- und Kassenpauschalen mit seinem Anspruch und Wunsch auf eine bestmögliche Versorgung? Dabei wollen wir die Ressourcen ebenso wie deren Grenzen beleuchten.

Und was wäre eine Atmungstherapeutentagung ohne die Klassiker zu den Themen Atmung, Beatmung und Sekretmanagement? Keine Sorge, auch diese werden nicht zu kurz kommen.

In der Handelskammer wird täglich hitzig diskutiert, gehandelt und verhandelt – genau dies wünschen wir uns für die 11. Jahrestagung der Atmungstherapeuten.

In Hamburg sagt man Tschüß – Das klingt vertraut und schön!

Ihre Tagungsorganisatoren